shop-tcwtga-028-------DES-A

tcwtga 028 * Des Ark – Loose Lips – Sink Ships LP

* co-released with Bakery Outlet Records * St. Augustine/ USA

Aimee Argote – Guitar + Singing
Tim Herzog – Drums

listen to:   Jesus Loves You But You´re Still Coming Home With Me




1. Some Are Love
2. No More Fighting Cats, Ok?
3. Queen Of The Sketch Patrol
4. Yes Sir, Yes Way
5. It´s A Hard World Sometimes For Little Things
6. Jesus Loves You (But You´re Still Coming Home With Me)
7. Send Jolley To Raleigh
8. For Bob Rieke

bio:

Aimee Collet Argote is the primary force behind Des Ark, an emerging musical project brimming with urgency and force. She has always been surrounded by and created music. As a child growing up in France and the U.S., Argote started playing the piano but then moved to guitar. In 1998, one of Argote’s first musical outlets, Rubeo, released a seven-inch in on Mr. Lady Records, a sadly defunct and queer-friendly label out of North Carolina. des_ark began in 2001 as a full band but soon whittled down to the duo of Tim Herzog (drums) and Argote. In October 2004, Exotic Fever Records released des_ark’s first output, a split seven-inch with Bellafea. Not ones to stay idle for long wallowing in the critical praise of this release, des_ark came out with their first full-length, an album entitled Loose Lips Sink Ships on Bifocal Media/Bakery Outlet Records and recorded by current Witch member/Dinosaur Jr. alum J Mascis. Touring across the US twice in 2005 behind the album, Herzog left the band in September 2005, leaving Argote to continue touring and recording as Des Ark.

Hmm, nehmen wir also die zwei, drei PJ Harvey Platten, frühr Cat Power, Ani DiFranco, die Riot Grrl Bewegung als Ganzes, eine Vollmondnacht und sieben verschiedene Cocktails auf einem verlassenen Parkdeck mit Blick über eine Grosstadt und denken uns dazu den Plot zu einem Roadmovie, dann bekommen wir was? Hahahaha … eine ungefähre Vorstellung von der nächsten Des Ark Platte? Ja, vielleicht, vielleicht aber auch nur eine Idee von der Idee von der Intensität von Des Ark.
Wie sagte doch neulich Al Burian von Milemarker über Aimee: “Aimee ist eine Frau die ihre Gitarre benutzt um ihre bösen Geister auszuschütten.“ Da musste ich lachen und meinte das es so schlimm ja wohl hoffentlich nicht kommen wird.

review :

Des Ark sind eine der aufregenden Bands mit female Vocals. Zusammen mit J. Mascis (Dinosaur Jr.) an den Reglern haben Des Ark ein großartiges Post-Indierock-Album aufgenommen, das zwischen ruhigen, Saddle Creek-artigen Vocal-Folk-Nummern und krachigeren minimalistischen, aber doch ausbrechenden Songs wechselt. Gerade letztere sind in ihrer Intensität wirklich beeindruckend, da die Instrumentierung für ein Duo erstaunlich druckvoll klingt, teils fast schon noisig (im Shellac-Sinne). Die Stimme von Sängerin Aimee ist charismatisch und ausdrucksstark, variabel und eindringlich, dazu gibts präzise Drums (übrigens Ex-Milemarker!), knochentrockene Gitarren und ab und an ein reduziertes Piano.

“Flight13″